WILDLIFE

Wer bist dato meine gern geführte Wildlife-Liste vermisst hat, sollte mit diesem Beitrag zufrieden gestellt werden. Ich habe einfach mal alle etwas mehr oder weniger aussergewöhnlichen Tiere bzw. Tierbilder gesammelt und beschlossen diesen einen eigenen (kurzen) Beitrag zu widmen.

Kanada verspricht einem eine Vielzahl von Tieren, die wir in Europa – besser gesagt im heimischen Alpenraum – entweder gar nicht, nur im Tierpark oder nur noch als Einzelfälle oder eben nicht in solch einer Pracht zu sehen bekommen. (Darüber was passiert, wenn sich denn mal z.B. ein Bär aus der Lombardei zu uns verirrt, möchte ich nicht weiter sprechen.)

Jetzt darf man sich Kanada aber auch nicht so vorstellen, als würden dort das who-is-who der „besten Wald- und Wiesentiere überhaupt“, nur darauf warten, endlich vor die Linse eines Touristen oder Hobbyfotografen hüpfen zu dürfen. Dennoch bietet diese Maße an unberührter Natur, natürlich auch einen ganz anderen Lebensraum als z.B. die heimische Brecherspitz; heimgesucht von 100ten Alpin-Touristen täglich, eingeklemmt zwischen Bauernhöfen, Ortschaften und der „Ferienregion Oberland“ – da würde ich mich als Gams auch nicht mehr blicken lassen. Aber ich schweife ab…

Eigentlich wollte ich sagen, dass eine „Wildsichtigung“ in Kanada zwar etwas einfacher dennoch alles andere als garantiert ist. Beispielsweise halte ich es immer noch für ein Gerücht, dass es in diesem Land – trotz zweier wirklicher langer Aufenthalte – Elche geben soll, Schilder die vor den riesigen Tieren warnen gibt es zu Hauf. Apropos Hauf…en, auch hier gibt es scheinbar fleissige Kanadier die den Mythos aufrecht erhalten wollen und nachts überall „Elch-Haufen“ verteilen, so dass man meinen könnte, diese Tiere gebe es wirklich. Der augenscheinliche Beweis fehlt (noch).

Auch das Thema Cariboo ist ein Empfindliches. Von riesigen Herden ist immer wieder die Rede, es gibt ganze Landstriche die nach den Tieren benannt sind usw. usf. Gesehen, habe ich bis dato exakt zwei. Und um ehrlich zu sein, selbst diese 2 habe ich nur aus dem Augenwinkel erblickt und würde wenig drauf wetten, dass es wirklich zu 100% Cariboos waren.

Beim Thema Grizzlybär bin ich etwas gespalten, die Tatsachen, schade wieder keinen gesehen und Gott sei dank, keinem begegnet, halten sich hier prozentual irgendwie die Waage.

Lange Rede, kurzer Sinn. Die Naturwelt von Kanada ist einfach beeindruckend, so wenig wie man das Land – in egal wie langer Zeit – erfassen, Daheimgebliebenen beschreiben oder die tatsächlichen Emotionen beim Anblick eines simplen Bergsees beschreiben kann, genauso wenig kann man die Erhabenheit des Momentes in Worte fassen, wenn man eine Bärenmutter mit ihren Jungen am Straßenrand sitzen oder gar einen Weißkopfseeadler vor sich auf einem Baum landen sieht.

Eins nur ist dabei sicher: So sieht Freiheit aus. Für Mensch und Natur. 
R.

Ps: Bitte denkt dran, die Natur ist kein Spielzeug, behandelt sie mit Respekt und haltet Abstand von den Tieren. Oder wie der Kanadier sagt: Keep the wild wild. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.